Märchenhochzeit in Fürth

Märchenhochzeit in Fürth

In der Kleeblattstadt den Bund fürs Leben schließen. Eine Traumhochzeit in Fürth!

Durch einen großen Torbogen aus Sandstein biegt das geschmückte Brautauto von der Hauptstraße ab und wackelt den kurzen, aber steilen Abhang hinunter. Altes Kopfsteinpflaster bedeckt hier die gesamte Straße und lässt die Blütenköpfe im Brautstrauß lustig hin und her springen. Unten angekommen, hält der Fahrer an und teilt der Braut mit, dass er sie hier rauslassen wird. Sie öffnet die Tür des alten VW-Käfers und steigt recht umständlich aus, um die vielen Tüllschichten ihres Brautkleides nicht durcheinander zu bringen. Tief durchatmen, jetzt ist es endlich soweit! Mit vorsichtigen Schritten, um nicht mit den Absätzen in den Zwischenräumen der Pflastersteine stecken zu bleiben, tritt sie durch ein schmiedeeisernes Tor, hinter dem sich ein weitläufiger Englischer Garten erstreckt. Vor ihr spannt sich eine kleine Brücke über einen ruhig dahinfließenden Bach und mündet in einen breiten Weg, der direkt auf das ehemalige Wasserschloss zuführt. Hinter grünen Laubbäumen erhebt sich das imposante Sandsteingemäuer mit drei großen Eingangstoren, unzähligen Bogenfenstern und einem Dreiecksgiebel, der ein wenig an antike Tempelbauten erinnert. Auf dem Halbrunden Vorplatz haben sich bereits zwei Duzend elegant gekleideter Leute versammelt. Direkt vor dem größten Eingangstor wartet ein junger Mann in einem nagelneuen Anzug und knetet nervös seine Hände. Neben ihm steht ein älterer Herr, der beruhigend auf ihn einredet, aber der junge Bräutigam scheint ihn nicht einmal wahrzunehmen. Die Menge verstummt, als die Braut von der kleinen Brücke auf den Weg und damit ins Sichtfeld der Gesellschaft tritt. Andächtig schreitet sie den kurzen Weg entlang, direkt auf ihren Zukünftigen zu. Dessen Nervosität scheint wie weggeblasen und auf seinem Gesicht breitet sich ein Strahlen aus. So wunderschön hätte er sich seine Braut nicht mal in seinen kühnsten Träumen ausmalen können. Unzählige Steinchen auf dem gesamten Brautkleid glitzern im Sonnenlicht und die lange Schleppe raschelt leise bei jedem Schritt. Als sich der Blick des Brautpaares trifft, scheint alles um sie herum zu verschwinden. Die zwei Verliebten haben keine Augen mehr für den eleganten Englischen Garten, das eindrucksvolle Schloss hinter sich oder ihre Freunde und Verwandte. In diesem Moment gibt es nur sie beide und die Welt hält für einen Moment den Atem an, als die Braut die ausgestreckte Hand des Bräutigams ergreift. Ab jetzt gehen sie die letzten Schritte zu ihrer Hochzeit, dem schönsten Tag im Leben, gemeinsam. Ab jetzt und für immer.


Eine Geschichte wie aus einem Märchenbuch. Der Beginn eines wahrgewordenen Traums einer Hochzeit in einem romantischen Schloss. Dabei ist das keine erfundene Geschichte. Für alle Brautpaare, die sich in Fürth trauen lassen möchten, kann dies Realität werden. Das Standesamt Fürth bietet jedes Jahr einige Samstagstrauungen auf Schloss Burgfarrnbach an. Ganz offiziell und rechtswirksam können Heiratswillige den Bund der Ehe in dieser traumhaften Kulisse, in dem Festsaal des Schlosses eingehen. Bis zu 50 Gäste können an der Zeremonie teilnehmen und den großen Tag gemeinsam mit dem Brautpaar feiern. Reich verzierte Decken und Wände, hohe Sprossenfenster und sogar ein goldener Kristallkronleuchter versetzen die Besucher in eine Zeit der Könige und Kaiser zurück. Für alle Paare, die ihre standesamtliche Hochzeit im großen Rahmen feiern möchten, ist das Schloss am Rande Fürths ein echter Geheimtipp.


Euch ist ein Schloss zu dramatisch und eigentlich wollt ihr die standesamtliche Hochzeit klein halten, mit wenigen ausgewählten Gästen? Kein Problem! Selbstverständlich sind in Fürth auch Hochzeiten im Rathaus möglich. Dennoch ist so ein Termin kein normaler Behördengang und auch das Rathaus ist ein richtiger Hingucker. Das Fürther Wahrzeichen hebt sich vor allem durch den markanten Turm, der nach dem Vorbild des Palazzo Vecchio, dem Rathaus in Florenz, errichtet wurde, von allen umstehenden Gebäuden ab. Großer Vorteil ist auch die Nähe zu den umliegenden Kirchen, Eventlocations und Gaststätten, die nach dem offiziellen Teil gerne für die weitere Gestaltung der Hochzeit genutzt werden.


Fürth ist gerade bei Hochzeitsfotografen sehr beliebt, da die Kleeblattstadt unzählige Fotospots für umwerfende Hochzeitsbilder bietet. Direkt an den weitläufigen Stadtpark grenzt ein traumhafter Rosengarten, der wie für Bilder in Brautkleid und Anzug gemacht zu sein scheint. In allen erdenklichen Farben blühen die Sträucher, eng gewundene Wege führen an den liebevoll angelegten Beeten vorbei und mehrere Wasserspiele zaubern feine Regenbögen in die Luft. Zu kitschig für euren Geschmack? Wie wäre es dann ein paar Schritte weiter mit dem geschwungenen Pappelsteig, der von Bäumen gesäumt, wie eine Allee über den Wiesengrund führt. Eigentlich ist der Holzsteg als sichere Möglichkeit gedacht auch bei Hochwasser trockenen Fußes zum nächsten Stadtteil zu gelangen, aber gerade bei Fotografen ist dieses rustikale Motiv auch ohne überflutete Wiesen sehr beliebt. Die aktuellen Trends gehen immer weiter von großen prunkvollen Hochzeiten weg und hin zu kleineren, entspannten Festen und so genannten Urban Weddings. Beton, Glas und Stahl stehen hier im Mittelpunkt und lösen Leinen, Pampasgras und Makramee als Dekoelemente ab. Auch für diesen Stil bietet Fürth die richtige Location. An der Uferpromenade bezaubern Backsteinbauten, stählerne Geländer und der stetig dahinfließende Fluss. Eine wirklich einmalige Umgebung. Genau das richtige für eine coole, moderne und sehr stylische Hochzeit.


Egal ob rustikal, romantisch oder clean, in Fürth kann jedes Paar seine Traumhochzeit feiern.

Euer ganz persönliches Märchen findet in der Kleeblattstadt ein Happy End, wie es im Buche steht und falls ihr noch auf der Suche nach dem passenden Kleid für euren großen Tag seid: Wir kennen da einen tollen Brautladen, praktischer Weise mitten in Fürth, der euch nur zu gerne all eure Wünsche erfüllt.